Sonntag, 24. März 2013

Indien - Delhi



Ich gestehe es.
In dem Moment, in dem wir in Neu - Delhi angekommen sind, haben sich alle gehörten Beschreibungen und Vorurteile über Indien bestätigt.
Laut, staubig, wunderbare Farben, es wird alle 2 Sec gehupt, betörende Düfte, Dreck und sehr viele Menschen.
Doch ich selber wollte mir, mitten in der Nacht, kein Urteil bilden und lieber gleich schlafen gehen. Am nächsten Morgen sieht doch immer alles anders aus.
Nun ja, viel anders sah es nicht aus, aber das Land hat mich fasziniert. Ich glaube es gibt nur eines: Man liebt das Land oder man kann sich gar nicht damit anfreuden. So wirklich etwas dazwischen gibt es wohl nicht.
Wir sind gleich um die Ecke in ein kleines Lokal gegangen,  haben ein Cheese - Tomato - Sandwich gegessen und einen Marsala Chai getrunken, dass sollte unser Frühstück in Indien werden.
Dort am Tisch sitzend, kann man wunderbar das Leben auf der Strasse in Neu - Delhi betrachten.


  
Es war zu Beginn wirklich nicht einfach für mich, mit dem Dreck, Staub und dem Lärm umzugehen. Die  Mofas, Rikschas und Autos fahren in einem Affenzahn an einem vorbei, dass man manchmal gerade eben noch zur Seite springen kann, damit sie einem nicht über die Füße fahren.
 



Die Kühe laufen gemächlich umher und hinterlassen ihr "Geschäft" dort wo es ihnen gefällt, da heißt es immer schön auf den Boden schauen.
Doch man gewöhnt sich nach einer Weile daran. Auch an all die verschiedenen Gerüche, die nicht immer sehr angenehm sind.
Abends sind wir durch unser Viertel geschlendert. Ein winzig kleiner Laden, der aber alles hat, was man braucht von Wasser, über Schokolade, hinzu Seife und Reis. Auch die Bäckerei und ihre Köstlichkeiten sahen sehr lecker aus.




Sehr gefallen hat mir der Silbermarkt. Die kleinen, schmalen Gassen, in denen sich das ganze Leben abspielt. Ein Müller der dort sein Korn mahlt und der Gemüsemann, der seinen Verkaufsstand mit seiner Ware durch die Gassen schiebt. Über all hängen die grünen Chillies und eine Zitrone vor den Geschäften, um die bösen Geister fernzuhalten.


 
 

Doch nach zwei Tagen war ich aber doch froh, dass wir weiter gereist sind. Denn aus Bangkok kommend ist Indien und ich glaube Delhi, ein wirklich sehr großer Einschnitt.

Kommentare:

Frau von Miau hat gesagt…

Ich selbst war noch nie in Indien, kann aber von all meinen Freunden, die bislang dort waren, bestätigen, dass Indien ein richtiger Kulturschock ist und man es entweder liebt oder recht schnell wieder verlassen möchte. Vielleicht hast Du ja mal irgendwann die Zeit und Muße "Das Gleichgewicht der Welt" von Rohinton Mistry zu lesen. Dort wird das Leben in Indien sehr anschaulich und teilweise sehr ergreifend beschrieben. Liebe Grüße Frau von Miau.

Heidi hat gesagt…

Ein wirklich schöner Bericht aus Delhi--- auch wenn die Lebensumstände so ganz anders sind, als wie wir sie hier gewohnt sind.
Sehr interessant.
Danke, dass Du uns mitnimmst.
Lg Heidi

Ute hat gesagt…

Hallo Ihr Drei,
gerne lese ich die Berichte Eurer einzelnen Stationen. So auch aus INDIEN, meiner ehemaligen Wahlheimat. Ich sitze hier in meinem Arbeitszimmer, bereite meine erste Vernissage vor, und denke doch: Ab in den Flieger.
Ich finde es schade, dass man nicht zuerst in einem kleineren indischen Ort landet, stattdessen aber in Delhi, oder noch schlimmer in Bombay. Möge Euch diese Stadt erspart bleiben auf Eurer Reise.
Ansonsten ist Indien ein so faszinierendes Land, weil so extrem unterschiedlich in Nord, Süd, Ost und West, was Klima, landschaft, Kultur und Essen betrifft. Vor allem aber die Mentalität der Menschen ist sehr sehr unterschiedlich. Gujaratis und Maharastrians, oder Sikhs und Thomasians sind z.B. noch unterschiedlicher, als Ostfriesen und Badenser. Ich wünsche mir für Euch, dass Ihr noch viel Schönes seht, und wunderbare Erfahrungen auf Euren Wegen sammelt.
So Ihr Lieben, jetzt mache ich mir einen indischen Tee. So wie Ihr ihn wohl auch getrunken habt: Halb Wasser, halb Milch, verschiedene Gewürze, hauptsächlich aber mit grünem Kardamom. Ich freue mich schon, wenn ich Euch mit vielen indischen Köstlichkeiten verwöhnen darf, und Ihr dabei von Euren Erlebnissen erzählt.
Bis dahin und Gottes Segen auf all Euren Wegen.
Liebe Grüße
Ute

Frau Hibbel hat gesagt…

Deine Posts sind mein Lichtblick in diesem nicht enden wollenden Winter. Ihr habt es richtig gemacht. Indien steht schon so lange auf meiner Reisehighlightliste, auch wenn ich gar nicht weiß ob es mir gefallen würde. Wir standen die Tage aber noch kurz davor nen Flug nach Goa zu buchen. ;O) Bin also sehr gespannt auf Deine weiteren Berichte. Auch wenn Du da wahrscheinlich schon fast wieder zuhause sein wirst. GlG, Nadine

Wiener Wohnsinn hat gesagt…

WOW , ich bin einerseits begeistert und andererseits etwas erschüttert.. aber ich glaube das ist bei Indien so... Danke für die tollen Eindrücke deines Trips ! Ich bin begeistert !!
GLG u frohe Ostern!
Melanie

Judy hat gesagt…

ach Indien. Es nimmt einen nicht nur mit - es verschlingt dich mit Haut und Haaren - nicht wahr?
Ich find Delhi faszinierend - wie hier alles so chaotisch scheint und doch funktioniert. Richtig begeistert bin ich jedoch von Rajasthan und Varanasi - noch nie hat mich ein Ort so emotional mitgenommen und mich so lange im Nachgang beschäftigt..
Wo geht die Reise denn noch hin? ich poste immer mal wieder bei uns über Indien - livebakemake.blogspot.de - schau doch mal vorbei! LG Judith