Samstag, 27. April 2013

Indien - Udaipur & Goa

Kommt lasst uns diesem Wetter, diesem grauen und nassen, entfliehen; in die Wärme, ans Meer.
Hier nun endlich der letzte Teil unserer Reise.
Von Jodhpur aus ging es weiter nach Udaipur. Vielleicht erkennt der eine oder andere diese Stadt. Der James Bond Film „Octopussy“ wurde in der historischen Altstadt gedreht.
Im Gegensatz zu Jodhpur, habe ich Udaipur als typische Touristenstadt erlebt, besonders der Maharadschapalast war voller Menschen. An ein Durchkommen und in Ruhe die einzelnen Räume, Gemälde, ... ansehen war nicht zu denken.
Entschädigt hat dafür einen wunderbaren Blick auf den neuen Teil der Stadt von ganz oben des Palastes.
Ich habe es geliebt am frühen Morgen auf der Terrasse unseres Hotels zu sitzen, auf den See zu blickt und  dabei das langsame Erwachen der Stadt und Menschen zu beobachten. Ist das Licht nicht einfach zauberhaft?
In dem Haus neben unserem Hotel wohnten Arbeiter und einige von ihnen schliefen oben auf dem Dach. Im ersten Moment habe ich mich sehr erschrocken, denn ich dachte: dort liegen Leichen.
Gekocht haben sie am Rande des Sees, in dem sich aiuch sich und ihre Wäsche waschen.
Habt ihr unten auf dem Bild den Affen entdeckt? Lustig ihn mitten in der Stadt zu sehen.







 

Danach ging es weiter nach Goa. Endlich wieder ans Meer, wie ich mich darauf gefreut habe.
Die Strände sind unheimlich breit, die Kühe findet man auch dort und das Meer ist traumhaft warm. Ungewöhnlich für mich waren die vielen Wellen. Unsere Tochter hat sie geliebt und war kaum aus dem Wasser zu bekommen.
Stundenlang sind wir am Strand umher gelaufen, haben Muscheln gesammelt und Sandburgen gebaut..
Nach so einem Tag am Strand war ein schöner, kühler Mangolassi ein wunderbarer Abschluß.



 

Natürlich haben wir auch den bekannten Hippiemarkt in Anjuna einmal besucht. Hippie und besondere, individuelle Einzelteile, dass war einmal, leider. Sie verkaufen all die Sachen, die man wirklich überall auf den Touristenmärkten bekommen kann. So waren wir des öfteren auf dem lokalen Markt in Mapusa. Dort kann man alles bekommen von Obst, über Gemüse, Seilen, Stoffen und den wunderbarsten Duftölen kaufen. Verkauft werden sie in einem ganz kleinen Shop, den man daran erkennt, dass viele Menschen davor sitzen und auf eine Beratung warten. Mitgenommen habe ich Rosenöl, mmh zum reinsetzen und Lotusöl. Ich wäre niemals auf dieses Öl gekommen. Kennt ihr das Öl? Ich trage ich es nun jeden Tag.
In diesen letzten Tagen haben wir die Seele baumeln lassen, die verschiedenen Stationen, die wir bereist und gesehen haben, Revue passieren lassen. Und ich habe einmal wieder "The Great Gatsby" gelesen. 
Kennt ihr dieses Buch? Ich mag die Roaring Twenties, die Musik, die Kleidung und die tragische Geschichte von Gatsby.
Der Roman wurde gerade verfilmt und soll wohl  Ende des Jahres in Kino kommen, ob ich mir allerdings den Film ansehen werden, glaube ich eher nicht. Ich habe mir den Trailer angesehen,  er hat mich nicht angesprochen. Ich habe wohl zu sehr meine eigenes Bild von den Figuren des Romans im Kopf.
Nun sind unser Flip - Flops eingepackt und wir hoffen, dass wir sie wirklich bald auspacken können um die Wärme hier in Deutschland zu genießen.







Kommentare:

Tinka hat gesagt…

Eine komplett andere Welt. So schöne Eindrücke. Das Essen auf dem vorletzten Foto sieht scharf aus, ich hatte mal indisches Essen in Dubai, was so ähnlich aussah und es war nicht zu essen, nur scharf.
LG
Tinka

Frau Hibbel hat gesagt…

Hach toll....könnt schon wieder los. Und was ist nun das Fazit Eurer Reise? Wo hat es Euch am Besten gefallen? Wie hat es mit der Kleinen geklappt? Kannst Du Goa empfehlen? Ich scheue mich wegen der momentanen (bzw. Dauer-)Lage bzgl. Frauenfeindlichkeit doch immer wieder vor Indien. Liebe Grüße, Nadine