Montag, 8. August 2011

Eine Weltreise in einer Stunde

Ist das nicht toll, da meint man, dass man sich auf einem Flohmarkt befindet und von Stand zu Stand schlendert, doch so nebenbei macht man eine Weltreise.


So ist es mir bei meinem letzten Flohmarktbesuch ergangen. 
Das Kälbchen stammt aus Deutschland und stand gemeinsam mit der Giraffe und dem Tiger an einem Stand und warteten auf mich. Sicherlich kennt ihr die Figuren und Tiere der Firma Ostheimer. Ich finde sie wunderschön und für Kinder sehr passend. Sie sind sehr naturgetreu, nicht so grell von der Farbwahl und fühlen sich sehr schön an, wenn man sie in der Hand hält.  


Ein paar Stände weiter habe ich mich plötzlich in Russland wieder gefunden. Zwei dieser Broschen lagen da und ich mußte sie einfach mitnehmen. Besonders wenn der Herbst wieder kommt, oder bleibt wie jetzt, kann man damit Strickjacken ohne Knöpfe sehr gut schließen.






Mit leichtem Gepäck ging es weiter nach Amerika und dort erstand ich eine Jeansjacke/Bluse.  

Und welche Länder habt ihr bei eurem letzten Flohmarktbesuch bereist?



Kommentare:

Tinka hat gesagt…

Genau das macht das Flair aus, oder? Es gibt so viele tolle und auch skurille Dinge zu bewundern, die teilweise von sonstwo her stammen, Urlaubsmitbringsel usw. Du hast schöne Sachen erstanden!!!
LG
Tinka

Christine hat gesagt…

So eine positive Lebenshaltung: du bleibst an deinem Ort auf dem Flohmarkt und hast dennoch das Gefühl eine Reise zu machen. Und schöne Dinge hast du gefunden!
Doch am besten gefällt mir, wie schon erwähnt, deine Positivität!!!!